Die Kunst der klassischen Musik

von Sophia Müller (Kommentare: 0)

Musikvideo für internationale Top-Violinistin

Musikvideo Produktion für Violinistin Rebekka Hartmann und Pianistin Margarita Oganesjan

Nachdem wir schon vor einigen Jahren Musikvideos mit internationalen Topkünstlern wie Samy Deluxe, Pachanga und den Guano Apes produziert haben und mit der Leidenschaft, die hinter der Produktion eines Musikvideos steht, angesteckt wurden, war es uns eine besondere Freude, ein erstes Musikvideo im klassischen Bereich zu produzieren.

In der klassischen Musik gelten nochmal andere Regeln, als im HipHop- oder Popbereich – rough & dirty ist hier nicht drin.

Bei einem klassischen Musikvideo lässt man den bereits aufgenommen Song einfach mehrmals abspielen und der Künstler performt dabei zur Musik. Dabei dreht  man bei jedem Mal aus einer anderen Kameraposition und verschneidet die unterschiedlichen Kameraeinstellungen dann miteinander.

Bei dieser sehr gefühlvoll gespielten Musik ist jeder Durchlauf so einzigartig, dass man mit der herkömmlichen Vorgehensweise im Schnitt große Abweichungen von Ton und Bild in Kauf nehmen müsste. Dies war bei unserem hohen künstlerischen Anspruch keine Option und daher kam nur eine Live-Ton-Produktion in Frage.

Wir wählten ein Setup aus 4 Kameras, die das Spiel der Künstler gleichzeitig aus 4 verschiedenen Perspektiven aufzeichnet und bauten den Drehort so um, dass er auch den akustischen Ansprüchen einer Tonstudioproduktion gerecht werden konnte. Natürlich war hierfür auch eine große Menge Film-Licht nötig.

Das alles bedeutet: Viel Equipment, ein großes Team und minutiöse Planung.

Für zwei ganz besondere Künstlerinnen haben wir die komplette Vorbereitung (inkl. Stylist & Private Shopper), Produktion und Postproduktion gemeinsam mit Tonspezialist Sebastian Braun für zwei Projekte übernommen. Doch nun zu den Künstlerinnen, mit denen uns mittlerweile eine echte Freundschaft verbindet.

Rebekka Hartmann
Die Debüt-CD von Rebekka Hartmann erschien 2006 mit Solowerken von Johann Sebastian Bach, Paul Hindemith und Bernd Alois Zimmermann bei dem Münchner Label Farao Classics.
Für ihre CD "Birth of the Violin"(2011, Solo Musica) erhielt Rebekka Hartmann den ECHO KLASSIK 2012 in der Kategorie „Beste Solistische Einspielung des Jahres". 

Margarita Oganesjan
Margarita Oganesjan ist Preisträgerin von nationalen und internationalen Wettbewerben, wie dem „Wolfgang Jacobi Wettbewerb“ für Kammermusik der Moderne oder dem „Gasteigwettbewerb für den Musikförderpreis“. Zusammen mit dem Sänger Michael Kupfer erschien 2012 ihre erste CD Einspielung: „Die Winterreise“ von Franz Schubert.

Ich verschone euch jetzt mit den technischen Details dieser Produktion, da mir eure Lebenszeit am Herzen liegt und unser Produzent mir zwei Seiten vorlegen würde. Hier ist das Ergebnis dieser wunderbaren Produktion (wir lieben Kunst!):  

 

Eugène Ysaÿe (1858-1931), der führende Geigenvirtuose der belgischen Schule und bedeutendste wallonische Komponist des 20. Jahrhunderts, schrieb 1923 seine 6 Sonaten für Violine Solo. Jede einzelne ist einem herausragenden befreundeten Violinisten zugeeignet und auch stilistisch auf die Widmungsträger bezogen. Die 3. Sonate in d-Moll schrieb er für George Enescu, den überragenden rumänischen Geiger, Komponisten, Dirigenten und Pianisten. In seiner einsätzigen Form ist das als 'Ballade-Sonate' bekannte Werk besonders kompakt und bezwingend gebaut.

Die Pièces de Clavecin für Cembalo solo gehören zu den populärsten Werken des großen französischen Barockmeisters und Bach-Zeitgenossen Jean-Philippe Rameau. Eugène Ysaÿe, der führende Geiger seiner Zeit und überragende Repräsentant der belgischen Schule sowie bedeutende Dirigent und Komponist, arrangierte die vorliegenden vier Stücke daraus für Violine und Klavier. 
Auf der Basis Ysaÿes Klavierstimme hat Margarita Oganesjan ein weitergehendes und persönliches Arrangement für das Duo Hartmann/Oganesjan verfertigt.

Ich wünsche Ihnen einen erholsamen Feierabend – vielleicht mit diesen Klängen…

Sophia Müller 

Zurück

Einen Kommentar schreiben